Steuerberatung für Gesundheitsberufe
Steuerberatung
für Gesundheitsberufe
Ganzheitlich. Bundesweit. Konsequent.
040 / 5190056-0

Wir bieten eine ganzheitliche Steuerberatung für Apotheken, Ärzte und Pflegeberufe.

Sie befinden sich hier:

» Startseite

» Rezepturarzneimittel bleiben wichtig

21.03.2017

Rezepturarzneimittel bleiben wichtig

Im Jahr 2016 haben die öffentlichen Apotheken rund 7,2 Millionen so genannte allgemeine Rezepturen, wie zum Beispiel Kapseln oder Salben, für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung hergestellt.

 

Im Vorjahr waren es ebenso viele gewesen. Das ergab eine Auswertung von Verordnungen durch das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut e. V. (DAPI). Betrachtet man nicht nur die gesetzlich versicherten, sondern alle Patienten, so stellen die Apotheken noch deutlich mehr Rezepturarzneimittel her - Rezepturen für Privatversicherte oder solche auf direkte Nachfrage des Patienten werden statistisch nicht erfasst. Hinzu kommen mehrere Millionen Spezialrezepturen, etwa für die Krebs- oder die Heroinersatztherapie sowie für die parenterale Ernährung.

Rezepturarzneimittel bleiben damit eine notwendige Ergänzung zu industriell hergestellten Arzneimitteln und sind in vielen Fällen unersetzlich, wenn zum Beispiel Kinder Medikamente in einer Dosierung benötigen, für die es kein industriell hergestelltes Arzneimittel gibt.

(ABDA / STB Web)